sektkellerei von braunbach

Sekt – Paradies

Hätte der Bischof von Trient im 12. Jahrhundert geahnt, was einmal für feine Tropfen aus den Kellern seines Ansitzes in Siebeneich kommen werden…. Er hätte diesen damals wohl mit Sicherheit nicht an den Deutschorden vermacht! Dessen Patres residieren heute noch in den altehrwürdigen Mauern des Klosters, die angeschlossene Kapelle gilt als beliebter Ort für Trauungen.

Im Gespräch mit Hannes Kleon erkennt man aber sofort: Seine ganz große Passion gilt seinem Sekt.
Der Brut Von Braunbach wird aus besten Chardonnay- und Weissburgunder Trauben gewonnen und für 36 lange Monate auf feiner Hefe gelagert. Täglich werden während des Ausbaus Hunderte Flaschen per Hand gerüttelt um die Hefe bei Laune zu halten, dafür bekommt der Geniesser einen frischen, jugendlichen, anregenden Sekt ins Glas!


Und am schönsten ins Glas kommt er direkt vor Ort, in der hauseigenen Vinothek. Das besondere an dieser ist zum einem, dass hier der Kellermeister persönlich seine Weine kredenzt und mit Geduld und Passion erklärt. Zum anderen ist es der prächtige Hof vor der Kellertüre, wo man unter alten Nussbäumen, mit der Sonne im Gesicht und der warmen Steinmauer im Rücken frohe Stunden mit feinen Weinen und frischem Sekt verbringen kann.

Info
Sektkellerei von Braunbach
ViaPadre Romedius, 5
Terlan/BZ