innere schwemmalm

Genussvoller Almenbesuch

Eine “echte” Alm im Ski-und Wandergebiet Schwemmalm im Ultental, nur einen Fußmarsch von etwa 20 Minuten von der Bergstation der Umlaufbahn entfernt.
“Echt” , weil hier noch Kühe gehütet und abends gemolken werden, Schweine rennen frei herum, aber auch Hasen und Katzen und Ziegen. Dazu eine Hüttenwirtin, welche einen perfekten Kaiserschmarren aus der hier gewonnenen Milch herstellt, natürlich kommen auch die Eier hierfür von den glücklichen Hühnern, welche um die Hütte streunen.
Dazu kommt eine Top Lage- etwas abseits des Rummels, aber direkt am Wanderweg zum idyllischen “Gruab”.

innere schwemmalm

(Noch) ein Geheimtipp, aber sicher nicht mehr für lange, erfreut sich doch die Innere Schwemmalm immer größerer Beliebtheit als Wanderziel bei Familien und Bergbegeisterten – im Sommer und im Winter!

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Der große Kommerz mit Volksmusik aus Lautsprechern und Self Service Bedienung hat hier noch nicht Einzug gehalten und wenn nicht gerade ein Gast oder ein musikalischer Freund des Hauses die Gitarre oder Ziehharmonika in die Hand nimmt, bleibt es den Kühen vorbehalten, mit Ihren Glocken für die musikalische Umrahmung zu sorgen. Herrlich der Ausblick, dieser reicht über die südlichen Berggipfel des Ultentales bis hinauf zum Hasenohr. Freundlich die Bedienung, sagenhaft der Kaiserschmarren von Hüttenchefin Erika (7,50 €).

Anno 2007 wurde der inneren Schwemmalm von seinen Besitzern, einer rührigen Interessentschaft von  Ultner Bergbauern durch einen Neubau neues Leben eingehaucht. Dank der Modernisierung ist diese jetzt auch im Winter geöffnet, was sie zu einem idealen Ziel für Schneeschuhwanderer und Tourenski Geher macht. und    Zu erreichen ist die Innere Schwemmalm von St. Nikolaus oder St. Moritz aus zu Fuß auf gut ausgeschilderten Wanderwegen oder in ca. 15  Minuten von der Bergstation der Bergstation der neuen Umlaufbahn aus. (auch im Winter)

Info: Innere Schwemmalm

Die innere Schwemmalm ist eine der wenigen verbliebenden „echten“ Almen. So kümmert sich hier der Hüttenwirt primär um die Kühe der Bauern, welchen die Alm gehört, während der Rest der Familie sich um die Hüttengäste kümmert.
Von hier ist es ein ca. 30 minütiger Fußmarsch in den „Gruab“ ein sehr idyllischer Platz rund um den Bach, welcher vom Hasenohr ins Tal stürzt.