strompromenade marling

Tribut an Technik und Natur

Die Gegend um Meran blickt auf eine über-100 jährige Geschichte in der Stromproduktion zurück. So entstand das Kraftwerk auf der Töll bereits im Jahre 1898 nach Plänen des Münchner Ingenieurs Oskar von Miller, bereits 1925 folgte das Kraftwerk in Marling, direkt an der Etsch. Gleich darauf folgte Das Kraftwerk in Naturns. All diese Wasserkraftwerke schöpfen Ihre Kraft aus den Gewässern der Etsch, welche teils abgeleitet und über Stollen Ihren Gefällen zugeführt wurden, an dessen Ende die Turbinen Ihre Kraft in Strom umsetzten.
Der wirtschaftliche und touristische Aufschwung Merans ist eng mit der Energieproduktion verknüpft, welche auch anno 2014 noch den lokalen öffentlichen Verwaltungen unterstellt ist und somit der Bevölkerung zugute kommt.
Somit lag es nahe, dieser erfolgreichen Geschichte Tribut zu zollen und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Marlinger Strompromenade wurde am 09. April 2014 eröffnet.

Für Technikbegeisterte und Landschaftsliebhaber

Einmal Geschichte und zurück: Die Strompromenade Marling wurde als Rundwanderung von 3 km angelegt, welche in ca. 1h zu Fuss zu bewältigen ist.
Sie führt durch das Gemeindegebiet von Marling und bietet ganz nebenbei Einblicke in alte Höfe, historische Hotels, beinhaltet einen Abstecher auf den Marlinger Waalweg und bietet einen satten Ausblick auf die Kurstadt Meran.
Der Rundweg beginnt im Dorfzentrum, Nähe Traubenwirt bei einer Litfaßsäule und führt Richtung Norden. Auf 14 Stationen wurden Exponate aus der Zeit der Stromproduktion installiert, zu welchen man  mittels der dort angebrachten Infotafeln ausführliche und leicht verständliche Erklärungen und Geschichten vorfindet.

Zu den Exponaten gehören Schaukästen mit unterschiedlichen Kabeltypen, alte Strassenlampen,eine Sektion einer Druckleitung und eine Wasserdüse. Man lernt, was ein Leitungstrenner ist, die Funktion eines Auffangbecken wird erläutert, das prächtigste Stück aber ist die Turbinenschaufel, welche sich in der Nähe des Marlinger Bahnhofes befindet.