Meran während der Coronavirus Epidemie

Aktuelle Informationen zum Thema Urlaub und Coronavirus in Südtirol findest du auch auf der speziell hierfür eingerichteten Seite der IDM.

Die Situation in Meran

Das, was sich zurzeit in Meran, aber natürlich auch in Südtirol, Italien, Europa und mittlerweile weltweit abspielt, verändert gerade rasant unser aller Leben. Jeden trifft es in irgendeiner Form, ohne Rücksicht auf Herkunft, Alter, Rasse oder sozialen Status. Auch uns in Meran hat die Covid-19-Pandemie erreicht, nachdem es einige Gebiete Norditaliens, unsere direkten Nachbarn bereits stark getroffen hat.

Die Kurstadt Meran, aber auch seine atemberaubend schöne Umgebung sind stark vom Tourismus bestimmt. Und wir können stolz auf unseren Tourismus sein: Hier zu Füßen der Texelgruppe und des Ifingers wird Qualitätstourismus geboten. Dafür spricht die hohe Dichte an 4- und 5 Sterne Hotels in Meran und Umgebung, welche sich nicht nur mit traditioneller Gastfreundschaft, sondern auch durch höchster Professionalität in Service, Küche und Keller und nicht zuletzt – durch Ihre modernen Strukturen einen exzellenten Ruf erarbeitet haben. Dafür spricht die Landschaft, welche von mediterran bis hochalpin reicht, von blühenden Obstwiesen bis hin zu den schroffen Felswänden des Ifingers. Dafür sprechen auch die zahlreichen Attraktionen wie die neue Therme Meran, die botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff, die neue Seilbahn Meran 2000 und die zahlreichen Museen, Geschäfte Restaurants, Bars usw…; welche so beliebt sind und in den letzten Jahren von regelrechten Boomjahren berichten konnten.

Heuer ist dies (noch) anders. Merans Plätze, Straßen und Gassen,wie auch seinen Spaziergänge & Promeanden sind aktuell, so wie alle anderen Tourismusregionen in Italien und in den Alpen wie leergefegt. Leer von Gästen, leer von Begegnungen, leer von eigentlich allem. Aktuell dürfen wir einheimische aufgrund der strengen Quarantäne nur unter bestimmten Auflagen das Haus verlassen. Wir können keinen Kaffee in der Bar (sind alle geschlossen!) trinken, kein Mittagessen an der Sonne in einem der zahlreichen Restaurants genießen. Wir verzichten sogar auf Ausflüge und Spaziergänge. Viele haben aktuell auch schlicht und einfach keine Arbeit, weil sie im Tourismus arbeiten.
Wenn teils auch widerwillig, wir nehmen diese Einschränkungen auf uns, jeder tut nach Möglichkeit das seine, um das Schreckensgespenst Covid-19 auch aus Meran zu verbannen - auf das bald wieder die gewohnte Normalität einkehre!

In der Zwischenzeit wird VisitMerano hier versuchen, die aktuelle Situation in Meran zu dokumentieren, Vergleiche zu ziehen, nie dagewesenes zu zeigen, und zu guter Letzt auch das hoffentlich baldige Ende der Pamdemie und den baldigen Start der Tourismus Saison 2021 zu begleiten:


1

Recap- Das zweite Corona Halbjahr 2020

Ein kurzer Rückblick auf die letzten Monate dieses COVID-19 Jahres 2020
Es war eine gute, eine tolle Sommersaison 2020 für Gäste, einheimische und auch die Hotels in Meran, trotz aller Widrigkeiten. Bei äußerst niedrigen Infektionszahlen ließ es sich in Meran und Umgebung sehr gut leben, die Stadt war belebt, für einige Zeit galt sogar keine Maskenpflicht, solange man sich im Freien aufhielt und die nötige Distanz zu seinen Mitmenschen einhielt. Ab September 2020 kamen aber die Einschläge näher. Es waren vor allem Rückkehrer, welche das Virus zurück in ihre heimischen Gefilde brachten, was stetig steigende Infektionszahlen in ganz Südtirol mit sich brachte. Die Abstand- und Hygieneregeln wurden laufend verschärft, trotzdem steckten sich immer mehr Personen an, was schlussendlich eine Reisewarnung des auswärtigen Amtes der Bundesregierung mit sich bracht. Zeitgleich wurden immer mehr Veranstaltungen in Meran abgesagt. Kein Traubenfest also, welches normalerweise über 30.000 Besucher anzieht, kurz danach wurde das Merano Winefestival gestrichen. Alle Hotels mussten gezwungenermaßen im Oktober schließen und leider auch Ihre vielen Mitarbeiter freistellen. 
Wer noch Optimismus hegte, einen halbwegs normalen Winter in Meran zu erleben, wurde bitter enttäuscht: Der Meraner Christkindlmarkt wurde abgesagt, auch über dem Skihimmel zogen dunkel Wolken auf. Nach langem Hin und Her wurde die Eröffnung der Skigebiete verschoben, zuerst von Anfang Dezember auf die Weihnachtswoche, dann auf den 7. Januar 2021. Wie man aktuell der nationalen Presse entnehmen kann, steht aktuell auch dieses Datum zur Diskussion, es mehren sich die Stimmen, das auch dieser Termin nach hinten, auf Mitte Februar 2021 rutschen kann.

Es gibt aber auch positives zu berichten: Die Bevölkerung in Südtirol hat bewiesen, dass sie in der Krise zusammenhält. Im Zuge eines Massentests ließen sich über 70 % der Bevölkerung freiwillig testen, was nicht nur die Infektionszahlen einbremste, sondern auch den Druck auf die Krankenhäuser der Region erheblich senkte. Im Großen und Ganzen ist die Stimmung und er Bevölkerung eher positiv, es herrscht die Meinung vor, dass mit dem Eintreffen der ersten Impfungen und den bevorstehenden warmen Monaten ab März wieder so etwas wie Normalität langsam Einzug halten wird. Selbstverständlich schauen wir auch etwas besorgt über unsere Landesgrenzen, vor allem dahin, wo unsere Gäste herkommen. Auch diese stöhnen unter der Bürde der Pandemie, die immer noch bestehende Reisewarnung sieht eine 14-tägige Quarantäne für alle jene vor, welche Risikogebiete bereisen. Es sieht im Moment so aus (und wir glauben auch daran!), dass mithilfe der anstehenden Impfkampagnen und der warmen Frühlings- und Sommermonate wieder Urlaub in Meran möglich sein wird, die besten Hotels in Meran haben bereits Ihre Eröffnungstermine festgelegt und interessante Pakete geschnürt.
2

30. April 2020

Wann öffnen endlich die Hotels in Meran?
In einem neuen Blogpost geht es um die Wiedereröffnung der Hotelbetriebe in Meran und in Südtirol. Wann kann es denn wieder losgehen? Wann können die Hotels in und um Meran wieder Gäste empfangen? Wir haben die aktuelle Situation analyisert und versucht, einen Ausblick zu verschaffen.

Mehr dazu
3

17. April 2020

Video: Der Frühling in Meran während des Covid-19 Lockdowns
lauben covid
Es gibt ein neues Video! Diesmal dreht sich alles um die Höhepunkte im Meraner Frühling. Wir haben uns für all jene, welche auf auf Ihren Frühlingsurlaub verzichten müssen, aufgemacht und mit der Kamera eben jene Orte aufgesucht, welche in dieser Jahreszeit besonders suggestiv und einladend sind.

Mehr dazu
4

25.März 2020

Video
Wie sieht es gerade dieser Tage in Meran aus? Und wie fühlen wir uns, wenn wir an unsere Freunde und Gäste denken?
Die Aufnahmen für dieses Video wurden sind am letzten Freitag, am frühen Nachmittag entstanden. Es war surreal, unsere wunderschöne Stadt bei über 20 Grad und einer prächtigen Blüte quasi im Dornröschenschlaf zu erleben.

Wir bleiben weiter zu Hause, auf dass sich die Promenaden, Straßen und Plätze, aber auch Bars, Restaurants und Geschäfte bald wieder mit Leben füllen. Es bleibt zu hoffen, dass wir alle so was nicht mehr erleben müssen.

Bleiben Sie gesund, wo auch immer sie sind!
5

20. März 2020

Bild im Bild - 1 Jahr dazwischen
meran südtirol coronavirus
Dieses Bild ist heute Nachmittag entstanden. Das Bild, welche ich ins Bild halte, stammt von 20. März 2019, somit liegt zwischen den beiden Aufnahmen genau ein Jahr … beide sind vor dem beliebten Caffè Darling entstanden, wo normalerweise, wie heute bei frühlingshaften 21° selten ein Tisch im Freien unbesetzt bleibt. Es gibt ja nichts Schöneres, als an der Sonne Kaffee und Kuchen, Prosecco und Eisbecher zu genießen, oder?
So tragisch dies auch auf den ersten Blick aussieht, man kann auch einen positiven Aspekt erkennen: Wir lassen wirklich alles stehen und liegen, wenn es darum geht, und halten zusammen, um das lästige Covid-19 Virus schnellstmöglich loszuwerden!
6

19. März

Die Serpentinen
serpentinen tappeinerweg
Hier die Serpentinen, welche als beliebter Zugang zum Tappeinerweg vom Stadtzentrum von Meran aus fungieren. Ab heute sind auch diese gesperrt, wie auch der gesamte Tappeinerweg,die Naherholungszone Lazag und alle Promenaden. Gemäß einer Aussendung der Gemeinde Meran sollen so die Bildung von Menschenansammlungen unterbunden werden, aber auch die Möglichkeit, dass sich mehrere Personen auf engen Spazierwegen begegnen.
Es bleibt zu hoffen, dass auch diese weitere Maßnahme dazu beiträgt, dass diese verrückte Zeit bald so schnell zu Ende geht, wie sie begonnen hat....
7

18. März 2020

Die Wandelhalle
Hier an der Meraner Wandelhalle tummeln sich unter normalen Umständen zu dieser Jahreszeit gut und gerne dutzende Leute zugleich. Eilige Geschäftsleute, welche ins Büro müssen, elegante Damen aus Obermais auf dem Weg zum morgendlichen Plausch in die Kaffeehäuser, aber auch viele, viele Gäste, meist mit gezückten Smartphones, um den prächtigen Frühling fotografisch festzuhalten.
Im Video die Situation am heutigen Morgen.
8

17. März 2020

Kurpromenade
kurpromenade meran
Das gab es noch nie, noch nicht mal während der Weltkriege, wo Meran als Lazarettstadt diente. Trotz traumhaftem Wetter, frühlingshaften Temperaturen und einer fabelhaften ersten Blüte bleiben die Parkbänke an der Kurpromenade leer, so wie auch die Promenade selbst menschenleer ist.
9

16. März 2020

Verwaiste Straßen
Unglaublich, aber wahr. Hier an der Straßenkreuzung bei Schloss Rametz, wo sich gleich drei stark befahrene Straßen treffen, war heute vormittags um 11:20 gar nicht los. Normalerweise reihen sich hier um diese Jahreszeit Lieferautos und PKWs von und nach Meran, Schenna und Hafling-, Stoßstange an Stoßstange.
10

15. März 2020

Der erste Frühlings Sonntag 2020
Frühling Meran
Nachdem sich die Sonne am heute am mittleren Vormittag gegen den zähen Hochnebel durchgesetzt hat, ist aus dem heutigen Sonntag ein durchaus respektabler erster Frühlings Sonntag geworden! Vor allem an der Sonne war es durchaus angenehm, so war es kein Wunder, dass heute zur Mittagszeit die Balkone und Gärten all jener, welche gezwungenermaßen zu Hause waren, von Sonnenliebhabern geradezu überbevölkert waren :-)
Empfohlene Unterkünfte