Willkommen im frühen Herbst! Es kann untertags noch sehr warm in der Stadt werden, dafür aber angenehm kühl in den Bergen, deswegen drehen sich die VisitMeran Tipps für den September vor allem um abwechslungsreiche Tage in den Bergen und erlebnisreiche und zugleich entspannende Abende im Zentrum von Meran!

10 Dinge, die du im September in Meran tun solltest!

1. Mit der Seibahn nach Meran 2000 fahren

Herbstzeit ist Wanderzeit! Angenehme Temperaturen überwiegen nun auch unter der prallen Sonne, die klare Herbstluft garantiert für gute Fernsicht, von den 3000ern der Texelgruppe kann bereits der erste Schnee herabblitzen. Und am einfachsten zum Wandern kommst du im Wandergebiet Meran 2000!  Nur 7 Minuten dauert die Auffahrt mit der ultramodernen Seilbahn, die Talstation, mit großem kostenlosen Parkplatz ist ebenso in wenigen Minuten zu per Auto oder Bus zu erreichen. Einmal auf 1900 Metern angekommen steht es dir frei, dich an den Lokalen an der Bergstation nieder zu lassen oder das Wandergebiet mit seinen vielen Pfaden und Alm- und Schutzhütten zu erkunden!

2. Mit der Taser Seilbahn den Schennaberg erkunden

Ein weiteres lohnendes Wanderziel im September ist der Schennaberg. Mit dem Auto bis Schenna, dort bis zur Talstation der Taser Seilbahn. Nach der Seilbahnfahrt kannst unter vielen spannenden Wandermöglichkeiten, wie z.B. zur Ifingerhütte oder zu der Videgger Assen Alm wählen. Oder du machst es dir bequem und nutzt ganz einfach den Komfort und die zahlreichen Attraktionen der Familienalm für Kinder, ganz ohne große Anstrengung.

3. Besuch der Weinkellerei Schloss Rametz

Auch wenn rund um das Schloss Rametz zur Mittagszeit noch die Sommerhitze brodeln kann, in den kühlen Kellern des alten Schlossen lässt es sich sehr gut aushalten. Hier kannst du das kleine Weinmuseum mit historischen Artefakten aus dem Weinbau besichtigen und dazu die Weine des Hauses verkosten. Das Schloss liegt selbst in der wunderbaren Weingegend von St. Valentin, welche du von hier aus auch zu Fuß erkunden kannst!

4. Eines der Konzerte des Südtirol Festival Merano besuchen

Die Konzertreihe Südtirol Festival Merano bildet den absoluten Höhepunkt der Musikveranstaltungen in Südtirol. Dies rührt nicht nur von einer erlesenen Künstlergarde, welche Klassik und Romantik, Barockmusik und Neue Musik, Jazz und Weltmusik zum besten gibt, sonder auch die einzigartigen Locations, an welchen du dich von den Klängen entführen lassen kannst.
So spielt z.B. Dorothee Oberlinger & Il Suonar Parlante Ensemble am 05.09. 2018 im Museum Palais Mamming auf, Matthias Kirschnereit & Amaryllis Quartett am 08.09. 2018 im Pavillon des Fleurs (Kurhaus Meran), das Youth Orchestra of Bahia am 13.09.2018 im grandiosen Meraner Kursaal, ONAIR am 14.09.2018 in Schloss Tirol und Singer Pur am 18.09.2018 auf Schloss Schenna.
Den krönenden Abschluss bildet das Konzert des Philharmonia Orchestra London im Meraner Kursaal am Freitag, 21.09.2018.

ONE - stock.adobe.com

5. Eine Sessellift Fahrt von Meran nach Dorf Tirol unternehmen

Falls du schon in der Altstadt verweilst und kurz abkühlen willst, schnapp dir den Panorama Sessellift, welcher nur wenige Schritte von den Meraner Lauben entfernt startet. Bei sanfter Fahrt über grüne Weinberge kannst du die kühle Brise des Fahrtwindes und zugleich sagenhafte Aussicht über die Stadt Meran erleben.

6. Die beiden neuen Ausstellungen Bei Kunst Merano Arte besuchen

Bei Kunst Merano Arte im Sparkasssenhaus  unter den Meraner Lauben laufen noch bis zum 16. September zwei spannende Ausstellungen:

1:  MICHSICH HOTEL von Yorgos Sapountzis
Der aus Berlin stammende Künstler, bekannt von der 57. Biennale von Venedig als auch von der documenta 14 in Kassel hat für Kunst Meran eine einzigartige Installation entwickelt. In dieser hat er sich mit den halb- öffentlichen Räumen der Hotelzimmer befasst und über die ersten beiden Stockwerke des Museums eine Abfolge von Situationen und Objekten erschaffen. Hierbei kombiniert er Gegenstände aus Hotels mit Objekten aus seinem eigenen Atelier und versetzt damit die Besucher mit sowohl alltäglichen, als auch nicht- konformen Situationen ins Staunen.

2: HEIMAT von Marilù Eustachio
Hierbei werden die neuesten Zeichnungen der Künstlerin aus Meran präsentiert, welche Landschaften und Natur, Bäume und Porträts umfassen. Neben Ihren neuesten Werken werden auch Erinnerungen an Ihre Heimat (Die Künstlerin lebt heute in Rom) aus den letzten zwanzig Jahren ausgestellt.

7. Den Maiser Waalweg begehen

Nach dem Ofenbauer, im Norden von Obermais sind nur wenige Meter Höhe zu erklimmen, um den Maiser Waalweg zu erklimmen. Kaum am Petaunerhof vorbei, schlängelt sich dieser alte Wasserweg durch den kühlen Wald in Richtung Passiertal, wo der Waalweg auch sein Wasser fasst. Im September kannst du hier bereits die erste Färbung des Mischwaldes erkennen, während du dich bei den immer noch sommerlichen Temperaturen untertags über den vielen Schatten freuen kannst.

waalwege meran

8. Den Schafabtrieb im Zieltal beobachten

Am Sonntag, 23.09.2018 werden an die 1300 Schafe durch das wilde Zieltal oberhalb von Partschins in ihre Winterrefugien in den Ställen der Bauernhöfe zurückgebracht. Wohlgenährt und erholt treten diese nach Abschluss Ihres Sommeraufenthaltes auf den Almen den Abtrieb am frühen Morgen an, um am späten Vormittag die Schutzhütte Nasereit zu erreichen, wo sie von Ihren Besitzern übernommen werden. Ein Spektakel für Augen und Ohren in grandioser Naturlandschaft, die Nasereit Hütte ist durch eine ca. 1-stündige, leichte Wanderung ab der Bergstation der Texelbahn über Partschins zu erreichen.

Spidi1981-stock.adobe.com

9. Beim 79. Großen Preis von Meran mitfiebern

Am Sonntag, 30. September 2018 findet das absolute Highlight der Rennsaison am Meraner Pferderennplatz statt: Der Große Preis von Meran! Lasse dir diesen spannenden Renntag nicht entgehen und vergiss auch nicht, eine obligatorische Rennwette abzuschließen! Der Renntag beginnt am späten Vormittag und wird durch ein buntes Rahmenprogramm für Familien, Feinschmecker und Weinliebhaber garniert.

gabe900c-stock.adobe.com

10. Die St. Hippolyt Kirche besuchen

Keine Sorge, dieser Tipp stellt keinen Aufruf zum Besuch eines Gottesdienstes dar: Fakt aber ist, dass dieses Kirchlein, welches bereits 1286 erstmals erwähnt wurde auf einem der schönsten Plätze im Meraner Land steht. Hier in Tisens, an der Grenze zwischen den Regionen Meran und Bozen, auf einer Meereshöhe von 758 Metern ist ein Besuch dieses fantastischen Aussichtspunktes im September besonders angebracht, weil sich das Mittelgebirge beginnt, in erste herbstliche Farben zu kleiden. Dazu kommt die klare Luft dieser Jahreszeit, welche meistens für eine perfekte Fernsicht auf die Städte Meran und Bozen, aber auch von der Texelgruppe bis zu den Dolomiten reicht. Ein fantastischer Aussichtspunkt also, der in deine Urlaubsplanung gehört.

st.hippolyt kirche tisens